Komplex Einfluß der Politik

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Komplex Einfluß der Politik

Beitrag von pfiffi am So Sep 22, 2013 6:49 pm

http://www.cwporter.com/mccann.htm

Bennett ist manchmal ungenau, er ist auch schon verknackt worden von den sehr beißfreudigen und teuren Anwälten der McCanns (wer finanziert die? Etwa der Fond?), aber ich zitiere ihn in aller Vorsicht dennoch mal:

Bennett schrieb:
We have the evidence on the record that the Portuguese police felt forced by overwhelming pressure from Gordon Brown himself - personally - to consent to releasing a statement about a possible abductor, despite the fact that at that time (and even today), they had no credible evidence of, nor description of, any abductor, except for the unreliable and constantly changing accounts of Jane Tanner. By that time, the Portuguese police, as has been well documented, had already begun to suspect the parents of some involvement in Madeleine's 'disappearance' - and did not believe their claims that Madeleine had been abducted.

H. The British government arranging for the McCann to see the Pope

On his own admission, in a video-recorded interview, Clarence Mitchell, who was then employed as the Head of the Media Monitoring Unit for the Central Office of Information, boasted of having ‘arranged’ for McCanns to visit the Pope. He did this using government connections and by speaking to the Roman Catholic Archbishop of England, Cormac Murphy O’Connor.
(...)
Days after Madeleine ‘disappeared’, Dr Kate McCann was persuaded by relatives to keep a diary (which, incidentally, she backdated to cover the events of Thursday 3rd May). Dr Gerry McCann was a Labour Party member, had good connections within the party, and aspired to be a Parliamentary candidate for them. In view of those connections, it was perhaps not surprising that Dr Kate McCann was able to write in her diary for Sunday 17th June: “Cherie Blair ’phoned to find out how we were…I also had the chance to speak to Tony who told me that we weren’t to hesitate to ask him if there was something he could do”. At the time, Tony Blair was the British Prime Minister. The entire Labour Party establishment seem to have assumed that the McCanns were telling the truth in claiming that Madeleine had been abducted - and wanted to actively help them..
Die McCanns hatten sehr schnell einen PR-berater an ihrer Seite, den ihr die britische regierung (damals Labour) vermittelt hat.

Alles schon sehr dubios. Man möchte es ja gar nicht glauben, weil man nicht als obskurer Webforen-Verschwörungsirrer gelten möchte...

pfiffi

Anzahl der Beiträge : 379
Anmeldedatum : 10.09.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Komplex Einfluß der Politik

Beitrag von Aberdeen am Mo Sep 23, 2013 7:58 am

Nu ja, angesichts der Erfahrung, die Amanda Knox später machen musste, kann man einen PR-Berater bei so etwas wohl gut gebrauchen. Vielleicht ist das ja einfach eine Standard-Prozedur?
Und warum sollte denn jetzt das "labour party establishment" so besonders Ärzte freundlich sein? Das ist doch wohl nicht unbedingt deren primäre Zielgruppe?

Aberdeen
Admin

Anzahl der Beiträge : 167
Anmeldedatum : 13.09.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Komplex Einfluß der Politik

Beitrag von pfiffi am Mo Sep 23, 2013 8:18 am

Zu Litigation/Fall Amanda Knox: ja, und das wäre auch nicht zu beanstanden. Im raum steht die Frage, ob die Politik Einfluß genommen hat auf die Stoßrichtung der Ermittluing.

Spekulation: ich glaube nicht, dass gleich zu Beginn Tony Blair irgendwen angerufen hat und gesagt hat "Covert meinen Freund Gerry mal up"

Wenn es ein Motiv gegeben hat, die Ermittlungen politisch zu beeinflußen, dann dieses: Blair hatte sich (zu?) früh pro-McCann festgelegt; danach ging es um seinen Ruf. Die britische Presse, die zunächst ja auch sehr McCann-kritisch war, sprach damals nach meiner Erinnerung sogar von einem "Maddiegate".

ich habe den Komplex hier eröffnet, halte ihn aber für sekundär. beim Beantworten der Frage "Was passierte in Apartment 5A?" hilft er uns nicht.

pfiffi

Anzahl der Beiträge : 379
Anmeldedatum : 10.09.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Komplex Einfluß der Politik

Beitrag von Aberdeen am Mo Sep 23, 2013 8:22 am

pfiffi schrieb:
Wenn es ein Motiv gegeben hat, die Ermittlungen politisch zu beeinflußen, dann dieses: Blair hatte sich (zu?) früh pro-McCann festgelegt; danach ging es um seinen Ruf. Die britische Presse, die zunächst ja auch sehr McCann-kritisch war, sprach damals nach meiner Erinnerung sogar von einem "Maddiegate".

ich habe den Komplex hier eröffnet, halte ihn aber für sekundär. beim Beantworten der Frage "Was passierte in Apartment 5A?" hilft er uns nicht.
Den gleichen Gedanken hatte ich eben auch. Zustimmung auch zum zweiten Teil.

Aberdeen
Admin

Anzahl der Beiträge : 167
Anmeldedatum : 13.09.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Komplex Einfluß der Politik

Beitrag von Aberdeen am Mo Sep 23, 2013 8:23 am

Nachtrag: vielleicht wollte man auch politisch punkten: seht her, Labour lässt keine britischen Staatsangehörigen im Stich ...?

Aberdeen
Admin

Anzahl der Beiträge : 167
Anmeldedatum : 13.09.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Komplex Einfluß der Politik

Beitrag von pfiffi am Mo Sep 23, 2013 8:27 am

Aberdeen schrieb:Nachtrag: vielleicht wollte man auch politisch punkten: seht her, Labour lässt keine britischen Staatsangehörigen im Stich ...?
sauber! So dürfte es gewesen sein. Und als irgendiwezumindest örtlicher Labour-Mann hatte Gerry McCann auch gewisse Kontakte. Die Presse ist ja auch noch in der Nacht informiert worden (wenn auch nicht, wie manchmal behauptet wird, noch vor der Polizei). Wir müssen klar sehen: das war ne Gruppe gut vernetzter, wohlhabender Bildungsbürger mit durchaus vorhandenen Kontakten, zur Politik und auch zur Medienwelt.

pfiffi

Anzahl der Beiträge : 379
Anmeldedatum : 10.09.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Komplex Einfluß der Politik

Beitrag von Aberdeen am Mo Sep 23, 2013 8:31 am

Hmmm... mal drüber schlafen ....

Aberdeen
Admin

Anzahl der Beiträge : 167
Anmeldedatum : 13.09.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Komplex Einfluß der Politik

Beitrag von pfiffi am Di Sep 24, 2013 6:59 pm

Aus Kate McCanns Buch; wir reden über die ersten Tage der "Entführung" !!! (p. 148-149 der dt Ausgabe)
(8. Mai): Als wir gegen 17 Uhr vom Strand weggingen, bekam ich einen Anruf von Cherrie Blair, der Frau des britischen Premierministers. Mrs Blair war freundlich und eine große Hilfe.
(...)
Unter den ersten Leuten, die er sprach, war der Botschafter John Buck. Auch die Außenministerin Margareth Becker rief ihn an diesem Tag zufällig (sic!) an
Wie bitte?

Mich ruft unser Außenminister auch immer ganz zufällig an im Urlaub, er erkundigt sich dann sehr angelegentlich nach meinem Wohlbefinden...

Es hat sehr früh massiven Einfluß der Politik gegeben. Wie und warum und wozu und woher und wohin, das weiß keiner. Mir blieb die Spucke weg...

pfiffi

Anzahl der Beiträge : 379
Anmeldedatum : 10.09.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Komplex Einfluß der Politik

Beitrag von Gast am Do Okt 31, 2013 11:22 am

Wenn das, was Tony Bennett hier fantasiert wahr wäre, wieso hätte dann Cameron den Fall wieder durch SY aufgenommen? Und wohin werden die Ermittlungen führen?

Tony Bennett schrieb:MO a very good guess.

In the summer of 2009, Cameron was flown to the Medierarrean on a private jet belonging to Matthew Freud.

Matthew Freud is Rupert Murdoch's son-in-law. In September 2008, he employed Clarence Mitchell as a top PR consultant when Mitchell ceased to work full-time for the McCanns.

The purpose of the trip was for Cameron to meet Murdoch on Murdoch's private yacht.

The probable deal was:

Cameron: I want your papers to stop telling the British people to vote Labour and tell them to vote Conservative.

Murdoch: OK, but give me control of BSkyB and put Coulson in as your Director of Communications.

Cameron: We have a deal!

Subsequent events, in order, were:

1. (Autumn 2009) Murdoch's papers say: 'Vote Conservative!'

2. (A few weeks later) Andy Coulson becomes Cameron's Director of Communcations

3. Cameron and Coulson (March 2010) appoint McCanns' chief PR man Clarence Mitchell as their Deputy Director of Communications, and

4. (May 2010) Cameron (sort of) wins General Election.  


Oh, and this: 2012, Clarence Mitchell becomes Prospective Conservative Parliamentary candidate for the Brighton (Pavilion) constituency.
Folgende Zeilen zusammenführen = Link:
http
;//

jillhavern.forumotion.net/t8388p20-the-secret-love-affair-between-rebekah-brooks-and-andy-coulson-and-the-madeleine-mccann-case#196545

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Komplex Einfluß der Politik

Beitrag von Gast am Fr Nov 01, 2013 11:25 am

Hahaha das find ich jetzt lustig! Man lernt doch noch was beim Grübeln über McCanns!
Hier ein Link zu
Sir Clement Freud, der für die McCanns im Juli 2007 Abendessen kochte und Drinks servierte... er ist:

Sir Clement Freud, grandson of psychoanalyst Sigmund Freud, had a holiday home in Praia da Luz, in Portugal.

http
://

aangirfan.blogspot.co.uk/2011/07/freud-madeleine-mccann-murdoch.html

Ich wusste doch: irgendwas ist da ganz schräg in diesem Fall. Und jetzt weiß ich was: FREUD hat seine Hände im Spiel Wink 
Und endlich versteh ich die Zusammenhänge mit Brooks, Murdoch etc.

Sir Clement Freud's son Matthew Freud is married to Elisabeth Murdoch, daughter of Rupert Murdoch.

Matthew Freud is head of Freud Communications, an international public relations firm in the United Kingdom.

Matthew Freud is a member of the 'Chipping Norton set' along with David Cameron, Christopher Shale (recently found dead) and Rebekah Brooks.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Komplex Einfluß der Politik

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten