Komplex Indizien pro und con

Seite 4 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Komplex Indizien pro und con

Beitrag von pfiffi am Fr Sep 27, 2013 5:50 am

Schau Dir mal die Karte an; Praja da Luz ist nicht ballermann 6, da gibt es schon, speziell in der Vorsaison, relativ 'unbewachte' Gegenden, auch leerstehende Häuser. Die mutmaßliche Route G. McCanns, sofern es G. McCann war, führt durch Nebenstrassen in einer kalten Frühjahrsnacht. Die Zeugen sagen aus: Mädchen war nur sehr leicht angezogen, war nicht bedeckt. Etwas hartherzig vom Träger... Kein anderer hat sich gemeldet, um zu sagen: "Eh, Moment, das war ich, meine Tochter ist da hinten und kerngesund." Wenn es einen Mann - es muss nicht Gerry McCann gewesen sein - gegeben hat, der in der besagten Nacht mit einem leichtbekleideten Mädchen wirklich durch die Strassen Richtung Strand ging, ist es plausibel, anzunehmen, es habe sich zumindest bei dem Mädchen im  Madelaine McCann gehandelt. Wie dargetan, bedeutet das nach lage der Dinge, dass ein systematisch operierender, mit Auto ausgerüsteter Entführer ausscheidet. Ermittlungsansatz: Alle Gästelisten mai 2007, sofern noch vorhanden, durchackern, europaweiter Aufruf: Gibt es jemanden, der seine Tochter/Nichte/etc in jener Nacht völlig unverfänglich durch Luz getragen hat? Bitte melden, damit wir diese Spur ausschließen können.

pfiffi

Anzahl der Beiträge : 379
Anmeldedatum : 10.09.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Komplex Indizien pro und con

Beitrag von Aberdeen am Fr Sep 27, 2013 6:00 am

Es ist nur dann plausibel, wenn man gerne möchte, dass es plausibel ist.
Die Zeugen sagen aus, dass gerade auffällig gewesen ist, dass der Mann etwas zu warm angezogen war und deshalb ist er auch nicht für einen Touristen gehalten worden.
Die Smiths sagten dann ja wohl auch aus, dass der Mann normal ging. Soll ich das jetzt wirklich glauben, dass G. McCann mit seiner toten Tochter im Arm, ein absolutes Wunschkind, auf das die McCanns jahrelang gehofft hatten, da seelenruhig durch den Ort spaziert?

Eben weil Praja da Luz nicht Ballermann 6 ist, hätte es nicht so schwer sein dürfen, das Kind zu finden. Jedenfalls nicht, wenn die nur kurz zwischengelagert war.
Trotzdem wirst Du es schwer haben, an einem Urlaubsort ausgerechnet am Strand unbeobachtet zu sein. Da gehen doch auch alle spazieren und so ... und zum Einbuddeln brauchst Du ein paar Minuten und dann wären die Spuren sicherlich noch am nächsten Tag sichtbar und sofort entdeckt worden.

Nee, nee. Das ist noch weniger als nicht überzeugend ;-)

Aberdeen
Admin

Anzahl der Beiträge : 167
Anmeldedatum : 13.09.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Komplex Indizien pro und con

Beitrag von Aberdeen am Fr Sep 27, 2013 6:03 am

Leerstehendes Haus ist natürlich eine Möglichkeit. Das setzt aber entweder mal wieder unheimliches Glück für die McCanns voraus, dass die gerade eines finden, wenn sie eines brauchen. Und es dazu noch gerade unverschlossen ist.
Oder die Annahme einer planenden Vorbereitung und das glaubt doch wohl nun wirklich niemand, oder?

Aberdeen
Admin

Anzahl der Beiträge : 167
Anmeldedatum : 13.09.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Komplex Indizien pro und con

Beitrag von pfiffi am Fr Sep 27, 2013 6:10 am

Aberdeen schrieb:Oder die Annahme einer planenden Vorbereitung und das glaubt doch wohl nun wirklich niemand, oder?
Johanna (unterdenTeppichgekehrt) glaubt das, weil sie vom 2. Mai ausgeht. Inwieweit den MacCanns der Zustand Praja de Luz klar war - leere Strassen, leerstehende Häuser, ist pure Spekulation.

Zu "seelenruhig": rennen wäre auffällig gewesen. Du selber betonst Gerry McCanns nerdige Grundhaltung. Wäre eine gute Tarnung: vater trägt seine schlafende Tochter heim. genau so haben die Smiths die Sichtung ja zunächst auch interpretiert.

pfiffi

Anzahl der Beiträge : 379
Anmeldedatum : 10.09.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Komplex Indizien pro und con

Beitrag von Aberdeen am Fr Sep 27, 2013 6:27 am

Nenene, ich sprach von meinem Bekannten als Neird. G. McCann war wohl eher ein anderes Kaliber.

Aber Johanna hat ja wohl dann eine blühende Phantasie. Zumal die gute Madeleine am 03.05. bei der Kinderbetreuung war. Jaja, ich hab gelesen, was die auf ihrer Seite dazu schreibt ...

Vielleicht hat ja auch einfach ein Vater seine schlafende Tochter heimgetragen ;-)
Allerdings wurde auch betont, dass die Tragehaltung ungewöhnlich gewesen sei; etwas weit weg vom Körper, wenn ich das richtig verstanden habe. Aber letztlich auch egal.

Keiner von den Smith war in der Lage, Madeleine sicher zu identifzierne, geschweige denn G. McCann. Kann also jeder glauben, was er mag.

Vom Glauben aber mal abgesehen, spricht doch die Tatsache, dass Madeleine in dem relativ überschaubaren Ort nicht gefunden wurde, eher dafür, dass sie sich nicht mehr dort befunden hat.
Jedenfalls interpretiert man eine erfolglose Suche üblicherweise so. Auch der Fakt, dass es den Spürhunden nicht gelungen ist, eine Witterung aufzunehmen, würde ich so interpretieren. Ab ins Auto und tschüß ... Innerhalb eines Radius von sagen wir 100 - 200 km hätte sehr intensiv gesucht und gefahndet werden müssen. Dann hätten die eine sehr gute Chance gehabt, Madeleine zu finden. Allerdings glaube ich, dass das arme Mädchen sehr schnell getötet worden ist. Aber der Fall wäre wenigstens gelöst worden.

Kleines Detail noch: die Smith schätzen das Alter des Kindes anhand der Größe von etwa einem Meter ...
Das spricht dann ja wohl nicht so für M. McCann ...












Aberdeen
Admin

Anzahl der Beiträge : 167
Anmeldedatum : 13.09.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Komplex Indizien pro und con

Beitrag von pfiffi am Fr Sep 27, 2013 6:53 am

Aberdeen schrieb:Jedenfalls interpretiert man eine erfolglose Suche üblicherweise so. Auch der Fakt, dass es den Spürhunden nicht gelungen ist, eine Witterung aufzunehmen, würde ich so interpretieren.
dazu las ich irgendwo - ich sage das in aller Vorsicht als Laie -, dass diese Hunde auf das Suchen nach lebenden Menschen trainert waren. Eine wegegtragene Leiche konnten sie nicht wittern. Experten an die Front, ich weiß es nicht.


Zuletzt von pfiffi am Fr Sep 27, 2013 6:54 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

pfiffi

Anzahl der Beiträge : 379
Anmeldedatum : 10.09.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Komplex Indizien pro und con

Beitrag von pfiffi am Fr Sep 27, 2013 6:54 am

Aberdeen schrieb:Kleines Detail noch: die Smith schätzen das Alter des Kindes anhand der Größe von etwa einem Meter ...
Das spricht dann ja wohl nicht so für M. McCann ...
Doch. Sie war 90 cm (retardiertes Wachstum). Kommt unter den damals obwaltenden Lichtverhältnissen ziemlich gut hin.

pfiffi

Anzahl der Beiträge : 379
Anmeldedatum : 10.09.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Komplex Indizien pro und con

Beitrag von Aberdeen am Fr Sep 27, 2013 6:57 am

Sie war retardiert und deswegen schätzten die anhand der Größe das Alter korrekt?

Aberdeen
Admin

Anzahl der Beiträge : 167
Anmeldedatum : 13.09.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Komplex Indizien pro und con

Beitrag von pfiffi am Fr Sep 27, 2013 7:03 am

Sie haben ja 3 gesagt. Madelaine war wenige tage vor ihrem 4ten.

edit: Sie haben sie etwas zu groß eingeschätzt (kann passieren in der nacht), aber, aufgrund des Eindrucks und ihrer eigenen Erfahrungen mit Kindern dieses Alters kommt 3-4 recht gut hin, oder?

pfiffi

Anzahl der Beiträge : 379
Anmeldedatum : 10.09.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Komplex Indizien pro und con

Beitrag von pfiffi am Fr Sep 27, 2013 7:15 am

Lieber Aberdeen, Du fokussierst Dich zu sehr auf das warum-haben-die-nichts-gefunden-wenn...

Hier mal ein paar Beispiele; übrigens aus Deutschland:

Fall Weimar - gesucht wie Bolle. Zufällig gefunden von einem Busfahrer, der Pause machte.

Fall Mirco: gesucht wie Bolle. Täter (per DNA überführt) musste Polizei zur Leiche führen.

Fall Christina Nytsch - Täter Ronny Rieken: Die damals größte Suchaktion überhaupt...Leiche zufällig vom Förster gefunden.

Fall Maria Bögerl - wieder gesucht wie Bolle, aber es war ein Spaziergänger.

Wirklich alles abzusuchen ist gar nicht so einfach.

pfiffi

Anzahl der Beiträge : 379
Anmeldedatum : 10.09.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Komplex Indizien pro und con

Beitrag von Aberdeen am Fr Sep 27, 2013 7:23 am

Nee, aber man hätte es versuchen müssen ....

Und bei der Liste sind die ja wohl alle gefunden worden ... und nach sechs Jahren?


Aberdeen
Admin

Anzahl der Beiträge : 167
Anmeldedatum : 13.09.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Komplex Indizien pro und con

Beitrag von pfiffi am Fr Sep 27, 2013 7:32 am

Durch Zufall gefunden, Aberdeen, durch Zufall.

Andere wurden bis heute nicht gefunden. Es wurde relativ gründlich gesucht, auch Abwasserrohre, Gullis etc. Das McCanns-sind-Täter-Szenario geht übrigens von mindestens einmaligem, ggfls sogar zweimaligem Neudeponieren aus. Eben mit Hilfe des besagten Autos, in dem die Hunde anschlugen.

Mir fällt aber ein anderer Hinweis ein, der für die McCanns zwar peinlich, aber entlastend sein könnte: Wie besoffen waren Kate und Gerry McCann eigentlich an dem Abend? Ggfls zu betrunken, um eine solche Tat, die einiges an strukturiertem Handeln erfordert, noch begehen zu können? Das ist ein Faktor...

nebenbei (und auch, wenn Du die Wiederkehr des Verdrängten nicht magst): Im Bildteil ihres eigenen (!!!) Buches gibt es zwei Bilder von Kate McCann, auf denen sie gerade einen bechert, einen sogar mit Madelaine in der linken, einem Sektglas in der rechten Hand...

pfiffi

Anzahl der Beiträge : 379
Anmeldedatum : 10.09.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Komplex Indizien pro und con

Beitrag von Aberdeen am Fr Sep 27, 2013 9:21 am

Das macht doch nichts, dass die durch "Zufall" gefunden worden; die Wahrscheinlichkeit hierfür steigt einfach mit der Zeit an.

Was heißt denn jetzt "relativ" gründlich? Wie viele Kräfte waren denn da von wann bis wann im Einsatz? Ich weiß nicht, wie es Dir geht, aber bei diesem Fall nervt echt, dass man sich alles irgendwie mühsam zusammen suchen muss.


Aberdeen
Admin

Anzahl der Beiträge : 167
Anmeldedatum : 13.09.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Komplex Indizien pro und con

Beitrag von pfiffi am Fr Sep 27, 2013 9:25 am

Aberdeen schrieb:Das macht doch nichts, dass die durch "Zufall" gefunden worden; die Wahrscheinlichkeit hierfür steigt einfach mit der Zeit an.

Was heißt denn jetzt "relativ" gründlich? Wie viele Kräfte waren denn da von wann bis wann im Einsatz? Ich weiß nicht, wie es Dir geht, aber bei diesem Fall nervt echt, dass man sich alles irgendwie mühsam zusammen suchen muss.

Suche wurde um 4 Uhr für 2 Stunden unterbrochen - was bei einem vermissten Kind nicht nachvollziehbar ist. (Vermutlich fehlenden Kräfte. McCann behauptet/suggeriert in ihrem Buch falsch, die Polizei sei erst um 9 wieder erschienen...) danach durchaus Suche, auch mit Spürhunden, bis zum 11. mai, was erst einmal nicht soooo wenig ist.

PS: Umkreis 200 km alles absuchen? Ich schätze Dich wirklich, Aberdeen, aber: Wovon träumst Du Nachts? ;-) Sorry, aber das ist unmöglich zu leisten. Never ever. Mir ist kein Fall bekannt, wo im Umkreis von 200 km alles gründlich abgesucht wurde.

pfiffi

Anzahl der Beiträge : 379
Anmeldedatum : 10.09.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Komplex Indizien pro und con

Beitrag von pfiffi am Fr Sep 27, 2013 9:26 am

In einem fall, ich glaube es war Bögerl, wurde die Leiche an einem angeblich schon durchsuchten Platz entdeckt. nachträglich verbracht? Luschig durchsucht? Alles ist möglich...

pfiffi

Anzahl der Beiträge : 379
Anmeldedatum : 10.09.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Komplex Indizien pro und con

Beitrag von Aberdeen am Fr Sep 27, 2013 9:35 am

Echt jetzt? Na, je nach Gegend ist es ja auch schwierig zu suchen. Ich würde ja auch noch nichts sagen, wenn der Fall nicht schon so lange her wäre ...

Wären wir beide Chefermittler gewesen, hätte ich gesagt, @pfiffi alte Nase, die McCanns laufen uns nicht weg. Gehen wir von einer Entführung aus und untersuchen in einem Radius von 120 km alle einsam gelegenen Bauernhöfe ;-))


Aberdeen
Admin

Anzahl der Beiträge : 167
Anmeldedatum : 13.09.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Komplex Indizien pro und con

Beitrag von pfiffi am Fr Sep 27, 2013 9:39 am

Aberdeen schrieb:Echt jetzt?
ja.

Ärzte an die Front! summacum, bitte hilf:

ist das, was der laie sich so denkt bei Alkoholisierten ("schlagartig wurde er nüchtern") denkbar?

Wenn "nein", müssten wir wissen, wieviel Gerry und Kate McCann am Abend gezwitschert haben. Wenn sie restlos blau waren und es so etwas wie (durch Adrenalin? ich frage als Laie) schlagartiges Nüchtern-werden nicht gibt, hätten sich größere Teile meines Verdachts erledigt. Dann wäre auch das Indiz zu-spätes-rufen-der-Polizei erledigt (irgendwann kurz vor 22:40 häts dann tatsächlich jemand geschafft, zur Rezeption zu torkeln...).

pfiffi

Anzahl der Beiträge : 379
Anmeldedatum : 10.09.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Komplex Indizien pro und con

Beitrag von Aberdeen am Fr Sep 27, 2013 9:41 am

Das kann ich Dir auch beantworten: Nein!

Alles Mythen; Kaffee hilft auch nicht ;-)

Aberdeen
Admin

Anzahl der Beiträge : 167
Anmeldedatum : 13.09.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Komplex Indizien pro und con

Beitrag von pfiffi am Fr Sep 27, 2013 9:48 am

Dann müssen wir um den Ausmaß ihrer Alkoholisierung wissen. Gelallt/getorkelt haben sie wohl nicht, waren aber doch wohl gut dabei. Eine gewisse Alkoholgewöhnung unterstelle ich (räumt Kate McCann in ihrem Buch übrigens durch die Blume ein, als sie eine Schlagzeile, in der sie als ständig trinkendes Partygirl bezeichnet wird, nur als "übertrieben" abweist; siehe auch die beiden Fotos).

Bleibt unklar. Spricht gegen die McCanns als verantwortungsbewußte Eltern, ist aber ein Indiz für sie, wenn es um den sehr viel schwerwiegenderen Vorwurf geht.

pfiffi

Anzahl der Beiträge : 379
Anmeldedatum : 10.09.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Komplex Indizien pro und con

Beitrag von Aberdeen am Fr Sep 27, 2013 9:54 am

Ja; ich fand das schon von Anfang an gut, dass Du diesen Aspekt mit ins Spiel gebracht hast ... so schön alltagsnah.
Da sitzen die, trinken ihren Wein "in Strömen" und dann: Bamm! Und dann soll man sich über Inkonsistenzen wundern?

Ich glaube auch, dass die genug Gründe haben, sich richtig mies zu fühlen. Das mit dem "wegorganisieren" von summacum trifft die Sache ja nun auch sehr eindeutig, wie die eigene Timeline belegt.

So oder so: eine wahrscheinlich vermeidbare Sache!

Kennst Du jemanden der Spanisch/Portugiesisch kann? Ich versuche die ganze Zeit, etwas mehr über den Pädo-Skandal und die Entführungsfälle an der Algarve herauszufinden, aber da ich die Zeitungen nicht lesen kann ...?


Aberdeen
Admin

Anzahl der Beiträge : 167
Anmeldedatum : 13.09.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Komplex Indizien pro und con

Beitrag von pfiffi am Fr Sep 27, 2013 10:15 am

Zu den Algarve-Fällen aka Dutroux: ich glaube - das ist jetzt ein "kontrolliertes Spekulieren mit Hypothesen" im Sinne Helmut Spinners, nicht mehr (der Mann heißt wirklich so, kann er nix für...) -, dass Dutroux seine zwei, drei kleinen Helferlein in der Behörde gehabt hat - denn auch dort arbeiten Menschen, auch dort wird es einen gewissen Prozentsatz von Menschen mit gewissen Neigungen geben. Was ich nicht glaube, ist, dass dem schmierigen Kriminellen Dutroux eine Totaldurchdringung der Behörden gelungen ist. Diese Verschwörungstheorie halte ich für eine Fabel. The same with the Algarve-Cases.

ich glaube auch nicht, dass man hier schnell einen Täter präsentieren wollte. Amaral (dem selber übrigens keine direkten Verfehlungen vorgeworfen wurden; ihm wurde vorgeworfen, er bestreitet das wohl bis heute, seine Untergebenen augenzwinkernd gewähren lassen zu haben, als sie Aussagen erpressen wollten - das wollen wir auch mal klarstellen) Amaral also berichtet, dass die Inkonsistenzen der Tapas-Gang früh klar waren, man insbesondere die McCanns aber aus menschlichen Gründen nicht sofort so angepackt hat, wie das ermittlungstaktisch vielleicht erforderlich gewesen wäre. Bis in den Juli/August hinein. (Nicht-Beschlagnahme von Cuddlecat zB...da war das Tierchen auf einmal durch die Wasche gehauen...) In der tat: man muss, so hart es klingt (aber inszenierte Entführungen, um andere Straftaten zu verdecken, sind leider gerade im Eltern-Kind-Verhältnis alles andere als ein Jahrhundertzufall) die Eltern sofort trennen und einzeln verhören. Der britische Konsul trat fast sofort auf den Plan; über die good connections der McCanns hörten wir ja schon. Wie auch immer: belegbar durfte Gerry McCann beim Verhör seiner Frau zugegen sein - ermittlungstaktisch ein absolutes Unding. Obs was besagt, weiß ich nicht - aber dass so etwas wilde Spekulationen befeuert, darüber darf man sich auch nicht wundern.

pfiffi

Anzahl der Beiträge : 379
Anmeldedatum : 10.09.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Komplex Indizien pro und con

Beitrag von pfiffi am Fr Sep 27, 2013 10:24 am

Zum Hinweis "Alkohol" (ja, ich weiß, die BILD, die BILD):
http://www.bild.de/news/2007/news/eltern-alkohol-2866384.bild.html
BILD schrieb:Aus Polizeikreisen sickerte jetzt durch: Schon vor dem Essen hätten die Freunde Daiquiris, Martinis und Bier geordert. Während des Essens seien 14 Flaschen Wein geleert worden und hinterher hätte es noch Mandelschnaps gegeben.

Jose Baptista, Kellner in der Tapas-Bar, sagt dagegen: „Sie waren sehr vernünftig. Zwischen acht und zehn Flaschen Wein sind während der zwei bis drei Stunden bestellt worden.“

Ein anderer Kellner: „Sie waren beschwipst, wurden aber keinesfalls ausfallend.“
Also wohl irgendwo in der Mitte. Angeschickert, aber nicht handlungsunfähig.

pfiffi

Anzahl der Beiträge : 379
Anmeldedatum : 10.09.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Komplex Indizien pro und con

Beitrag von Aberdeen am Fr Sep 27, 2013 9:45 pm

Da muss man doch nur 1+1 zusammenzählen ... Amaral ist also verurteilt und wurde für 18 Monate suspendiert, weil er es mit seinen Dienstvorschriften nicht so genau nahm. Um es mal vorsichtig auszudürcken. Dann kommt ein weiterer Fall - McCann - und er nimmt es wieder mit seinen Vorschriften nicht allzu genau. Dann erzählt er die Story "aus menschlichen Gründen" und wälzt schließlich die Schuld auf die McCanns ab. Hallo? Egal, wie weit man das jetzt interpretiert, Amaral verhielt sich doch einfach unprofessionell ...

Zum Alkohol: wie darf ich den diese Aussage verstehen: "Sie waren beschwipst, wurden aber keinesfalls ausfallend"? Warum muss man denn extra darauf hinweisen? Werden die sonst regelhaft ausfallend?

Aberdeen
Admin

Anzahl der Beiträge : 167
Anmeldedatum : 13.09.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Komplex Indizien pro und con

Beitrag von pfiffi am Sa Sep 28, 2013 8:46 pm

Z Am,aral gibt es noch eine weitere Story, siehe Komplex Metodo 3. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass Geld aus dem maddie-Fund aufgewendet wurde, um mit Hilfe einer sehr dubiosen Privatdetektei belastendes Material gegen Amaral zu finden...oder zu produzieren? Der Komplex Metodo 3 ist allemal gespenstisch.

pfiffi

Anzahl der Beiträge : 379
Anmeldedatum : 10.09.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Komplex Indizien pro und con

Beitrag von Aberdeen am Sa Sep 28, 2013 10:47 pm

Halten wir mal fest: eine durch und durch merkwürdige und undurchsichtige Geschichte das Ganze. Ich glaube aber, dass die gesamte Geschichte um den "Pädophilen-Ring" durch die Sache mit der Casa Pia in Portugal verständlicher wird - wenn auch sonst nix.

Aberdeen
Admin

Anzahl der Beiträge : 167
Anmeldedatum : 13.09.13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Komplex Indizien pro und con

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 4 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten